1. Bitte beschreiben Sie uns kurz Ihr Geschäftsmodell?

RobShare ist das erste Franchise-System weltweit, welches sich auf die Vermietung von Service-Robotern spezialisiert hat, und zwar im RaaS-Modell. RaaS bedeutet Robot as a Service. Der Kunde erhält eine schlüsselfertige, explizit auf sein Bedürfnis zugeschnittene Roboter-Lösung - für eine vereinbarte Laufzeit, zu einem vereinbarten, fixen Preis. Quasi ein Rundum-Sorglos-Paket. Dies macht es für ihn sehr attraktiv und kalkulierbar.


2. Was war der Grund für Sie Franchisegeber zu werden?

RobShare ist seit 2018 am Markt. In dieser Zeit haben wir festgestellt, dass es eine deutliche Nachfrageverschiebung von reinen Produktvermietung zur Komplettlösung gibt. Sprich, der Endkunde hat ein sehr starkes Interesse an einem ganzheitliche Lösungsansatz. Produktauswahl, Einrichtung des Roboters, Inbetriebnahme vor Ort, Wartung, Support. Um es für den Kunden einfach zu halten, sollten all diese Themen aus einer Hand, beziehungsweise einem Unternehmen kommen. Durch die Ausrichtung unserer Gruppe ist dies möglich. Neben dem veränderten Nachfrageverhalten haben wir, was sehr erfreulich ist, eine enorme Nachfragesteigerung und ein wachsendes Interesse am Thema Robotik feststellen können. Somit bestehen beste Voraussetzungen die Vertriebskanäle zu erweitern und motivierten Unternehmern die Chance zu geben, an diesem nahezu unangetasteten Wachstumsmarkt zu partizipieren.


3. Wo möchten Sie mit Ihrem Franchise in 5 Jahren stehen?

In fünf Jahren ist RobShare der Anbieter für RaaS-Lösungen (Robot as a Service) in Europa.

Der ideale Franchisepartner bringt eine ausgeprägte Unternehmerpersönlichkeit mit. Dies beinhaltet eine starke Vertriebsaffinität, genauso wie eine hohe Kundenorientierung. Ein technisches Grundverständnis ist vollkommen ausreichend. Neben dem Spaß am Umgang mit Menschen sollte er Lust auf den Umgang mit moderner Technologie haben und die Fähigkeit besitzen, sich in unterschiedliche Aufgabenfelder eindenken zu können. Der Einstieg kann haupt- wie auch nebenberuflich erfolgen.


4. Welche Kosten fallen für Franchisepartner an? Und welche Verdienstmöglichkeiten

können sich bieten?

Die Eintritts-Gebühr bei RobShare liegt bei einmaligen 4.999,- €. Für die tägliche Arbeit benötigt der Franchise-Partner ein Auto, PC und Telefon. Hier richten sich die Aufwendungen nach den Ansprüchen des Franchisepartners. Da die Vertriebstätigkeit aus dem Home-Office erfolgen kann, wird keine Location benötigt. Die Franchise-Gebühr liegt bei 5%, die Marketing-Gebühr ein 1%. Da der Franchise-Partner, für seine Arbeit, keine Roboter kaufen muss, entstehen keine weiteren Investitionen. Die Verdienstmöglichkeiten richten sich nach den Aktivitäten und dem Engagement des Franchisepartners.


5. Welche Art von Unterstützung bieten Sie Ihren Franchisepartnern?

Der Franchise-Partner durchläuft zu Beginn der Partnerschaft eine Startschulung, in der er die wesentlichen Themen, die er für den Aufbau seines Business benötigt, erlernt. Gerade in der Startphase, ist ein regelmäßiger Austausch mit dem Franchise-Partner wichtig und angestrebt. Neben regelmäßigen Produktschulungen, Regionalmeetings und Feedback-Gesprächen sind uns der Erfahrungsaustauche sowie Unterstützung im Marketing und Vertrieb wichtig. Der Franchise-Partner hat jederzeit einen direkten Ansprechpartner.


6. Was sind die 3 wichtigsten Merkmale in der Zusammenarbeit mit Ihren Franchisenehmern?

Professionelle Unterstützungsleistung

Jeder Franchise-Partner hat einen persönlichen Ansprechpartner

Lust auf eine gemeinsame, kooperative Bearbeitung des Marktes





Falls auch Sie überlegen Franchisegeber zu werden, melden Sie gern bei uns.

Ihr Artemis Franchise Team