1. Bitte beschreiben Sie uns kurz Ihr Geschäftsmodell?

BackWerk ist die erste Selbstbedienungsbäckerei und in diesem Bereich mit seinem modernen und vielseitigen Snack- und Verpflegungsangeboten europäischer Marktführer. Bei BackWerk kann der Gast selbstbestimmt sein leckeres und frisch im Laden zubereitetes Produkt zu einem unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis aus der Theke nehmen.


Wir als Franchise-Zentrale sorgen für reibungslose Prozesse im Hintergrund, entwickeln in unserer Produktentwicklung neue Produkte, kümmern uns um den Einkauf und die Logistik, konzipieren und steuern regionale und nationale Marketing-Aktivitäten und betreuen unsere PartnerInnen mit unserem eigenen Außendienst. Somit können sich unsere FranchisepartnerInnen voll auf die wertschöpfenden Tätigkeiten in ihren BackWerken konzentrieren.


2. Was war der Grund für Sie Franchisegeber zu werden?

Als Valora Food Service Deutschland sind wir zu 100% überzeugt, dass Franchising ein äusserst erfolgsversprechendes Betreibermodell ist. Die UnternehmerIn – also unsere PartnerInnen - vor Ort sind die treibende und entscheidende Kraft, um das Konzept BackWerk erfolgreich zu betreiben und die Expansion voranzutreiben. Mittlerweile haben manche FranchisepartnerInnen bis zu acht BackWerke. Sie sind strategische PartnerInnen, die uns wichtige Impulse für die Weiterentwicklung des Konzepts BackWerk geben.


3. Wo möchten Sie mit Ihrem Franchise in 5 Jahren stehen?

Wir entwickeln gerade das BackWerk der Zukunft: das leckerere BackWerk. In Konzept-Stores werden tolle neue Produkte und Module getestet, die bei erfolgreichen Verkaufszahlen und bewiesener Wirtschaftlichkeit Deutschlandweit ausgerollt werden. Der Fokus liegt auf der Entwicklung von BackWerk eigenen Produkten. Insbesondere entwickeln wir einen eigenen BackWerk-Geschmack.

In fünf Jahren werden wir ganz viele Designelemente und leckerere Produkte in allen BackWerken Deutschlands, Österreich und den Niederlanden sehen. BackWerk wird noch frischer, noch leckerer und noch gastronomischer als heute! Unsere KundenInnen werden unsere „nur bei BackWerk erhältlichen Produkte“ am Geschmack und an der Art der Zubereitung erkennen.


4. Wie sieht Ihr ideales Franchisepartner Profil aus? Und ist ein Einstieg haupt-

oder auch nebenberuflich möglich?

Der/die ideale FranchisepartnerIn hat gastronomische Erfahrung und Kenntnisse in der Personalführung. Zudem zeichnet sich der/die sehr gute BackWerkerIn durch ein feines Gespür für Produktqualität und –präsentation aus. Ein BackWerk zu führen ist nur hauptberuflich möglich.


5. Welche Kosten fallen für Franchisepartner an? Und welche Verdienstmöglichkeiten können sich bieten?

Franchisepartner/Innen zahlen an uns 5,5% ihres monatlichen Netto-Umsatzes als laufende Franchisegebühr. Um ins System zu kommen, fallen je Vertrag 3.600 Euro netto und je Standort 10.000 Euro als Einmalgebühr an. Darüber hinaus gibt es keine Gebühren, die der Franchisepartner an Valora entrichtet.

Die BackWerk Partner verdienen zu nicht-pandemischen Zeiten – je nach Standort und persönlichem Einsatz – Ihre Investition in das Konzept in einem sehr angemessenen Zeitraum zurück (Payback).


6. Welche Art von Unterstützung bieten Sie Ihren Franchisepartnern?

Während der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, dass das BackWerk System mit der Valora Gruppe im Hintergrund sehr robust ist: es gab keine einzige Corona bedingte Insolvenz zu verzeichnen. Ein Teil davon ist natürlich den staatlichen Hilfen zu verdanken, der andere Teil aber dem System an sich. Wir als Franchise-Zentrale haben unseren PartnerInnen hilfestellend und beratend zur Seite gestanden. Wir konnten „blitzschnell“ Hygienekonzepte, Liquiditätshilfen o.ä. aus dem Hut zaubern. Das fiel Einzelunternehmern sicherlich deutlich schwerer.

Generell werden unsere Franchisepartner/Innen auf vielfältige Weise vor Ort und aus der Ferne unterstützt. So gibt es z.B. regelmäßige Storechecks unseres eigenen Außendienstes, bei denen Potentiale der BackWerke identifiziert werden um den Umsatz und den Ertrag zu steigern. Des Weiteren werden ständig neue Produkte entwickelt, um im Markt weiterhin führend zu bleiben und die Marke gemäß neuer Konsumenten-Trends weiter zu entwickeln.


7. Was sind die 3 wichtigsten Merkmale in der Zusammenarbeit mit Ihren Franchisepartnern?

1. Verlässlichkeit und Vertrauen

2. Zusammen sind wir stärker: Gemeinschaftsgefühl

3. Ein wertschätzender Umgang miteinander



Falls auch Sie überlegen Franchisegeber zu werden, melden Sie gern bei uns.

Ihr Artemis Franchise Team